KunstRätsel 034


Verspielt und leicht, geradezu vergnüglich schwebend, kommen die Fotos daher, die Grundlage für dieses Werk von Johannes sind. Wen erinnert es nicht an Kindertage unter freiem Himmel: die flüchtigen Strukturen weißer Wolken vor blauem Himmel wurden zu fabelhaften Wunderwesen und gigantischen Gesichtern, zu galoppierenden Pferden und grimmigen Zauberern ̶ und kaum hatte man eine Form erfasst, war sie schon wieder in Begriff sich zu verwandeln. Wolken, diese flüchtigsten aller Meisterwerke, überzeichnete die zwischen Prishtina, München und Wien pendelnde Künstlerin mit wenigen Linien. Uns faszinierte die Bilderserie aufgrund ihrer geradezu spektakulären Einfachheit, die einlädt, diesen Prozess der Formfindung selbst auszuprobieren.
Immer wieder greift die Künstlerin auf die Farbe Blau zurück. Blau assoziiert sie nicht nur mit Himmel, Sehnsucht und Fernweh, sondern auch mit politischen Kontexten, allen voran dem Blau der EU. 2015 war sie zur Vertreterin des Kosovo bei der Venedig Biennale gewählt worden.
Keine Rätsellösung können wir für unser SeptemberRätsel liefern.