Johanna

„So ein Gemüsegarten ist heutzutage schon ein Manifest des politischen Widerstandes“
(Richard Wall)

Jedes Gartenjahr aufs Neue fasziniert mich die unendliche Vielfalt der Gemüse und Zierpflanzen, die ich in meinem Garten pflanze und hege und pflege. Immer wieder probiere ich neue Sorten aus. Heuer wächst zum ersten Mal die Melothria in meinem Glashaus. Neuseeländerspinat, Scheibengurke und Baumspinat gehören hingegen seit Jahren dazu. Meine Lieblingssorte unter den Tomaten ist die Churma. Ihre kräftige orange Farbe und der ausgewogene Geschmack zwischen Säure und Süße entspricht genau meinem Tomaten-Ideal. Aber auch auf die Zuckertraube und die Cocktailtomaten, das Ochsenherz und die Domaca Pfarrgarten möchte ich nicht verzichten.

Sind Sie neugierig darauf, welche Farben, Formen und Geschmäcker sind hinter den Sortenraritäten Schlangenknoblauch, Haferwurz, Rattenschwanzradies, Yakon, Rote Gartenmelde und Salatspargel verbergen? Gerne zeige ich Ihnen meine Gärten. Gegen Ende April gibt es ab Hof, und auch auf Pflanzenmärkten in der Gegend (rund um Freistadt), unterschiedliche Pflänzchen zum Kaufen. Samen, in hübschen Säckchen auch zum Verschenken, gibt’s das ganze Jahr über.