Evi Leuchtgelb „StereoTypen“

Vom Sehen, Sehen-wollen und von unseren Bildern im Kopf handelt die Rauminstallation, die Evi Leuchtgelb für den Salon Schreinergasse entwickelt hat. Gezielt nutzte sie die für uns Menschen so charakteristische Eigenschaft, die Neugierde. Denn, betrat man den Salon in der Schreinergasse, so hat man erst einmal gar nichts, bzw. kaum etwas, gesehen. Diagucker, insgesamt acht Paare, weiß und je 12 zu 6 cm pro Paar, hingen an Nylonfäden von der Decke. Als Besucherin1 musste man, wollte man etwas zu sehen bekommen, diese Guck-Kästchen in die Hand nehmen und sie vor die Augen halten. Der Umstand, dass vielleicht schon jemand vor einem da war und gerade eines der Guck-Geräte vor Augen hatte, steigerte die Erwartung und gleichzeitig wurde man selbst zur Beobachterin der Beobachterin.“

Textauszug

Publiziert in: Katalog des Ausstellungszyklus 2009-11 der Initiative akta Salon Schreinergasse (St. Pölten), ISBN 978-3-9503054-0-1