Naturnah wohnen (Sound-Installation)


In unterschiedlicher Art und Weise umgeben wir Menschen uns mit Natur. In unsere künstlich errichteten, rechtwinkeligen Behausungen, die mehr oder weniger Natur fern gelegen sind, schleusen wir Natur in domestizierter Form ein.
Zimmerpflanzen und Haustiere sind wohl die am weitesten verbreitete Praxis, mit Natur in einem Raum zusammen zu leben. Zimmerpflanzen schaffen eine lebendige Behaglichkeit, ihr Gedeihen und Blühen, die Zeit, die wir für sie aufwenden, trägt bei ein wohnliches Zuhause zu schaffen. Auch durch Haustiere steigern wir unserer Lebensqualität. Die gegenseitige Bezugnahme, die Anwesenheit eines Tieres, seine Wünsche und Bedürfnisse schaffen einen sinnstiftenden Bezug.
Das ortsspezifische Kunstprojekt „Installation – Naturnah wohnen“ stellt die Frage, ob es nicht auch viel umfassendere Möglichkeiten gibt, Natur in unsere Wohnräume zu integrieren.
Die Installation zeigt dazu eine Möglichkeit auf. Als Ort der Installation wurde die Toiletteanlage, in gewisser Weise ein sehr naturnaher Raum, gewählt.
Das Erklingen der Sound-Installation erfolgt in mehr oder weniger unregelmäßigen Abständen. Mit etwas Glück oder auch mit Geduld, erfährt man was es heißen kann, mitten drin zu sein, im Wasser des Lebens.

Die Idee sowie die bauliche Implementierung stammt von Johann, der Text von mir/Andrea/.